Hi, ich bin Jonte.

1982 erblickte ich in der Nähe von Oldenburg, Niedersachsen, das strahlende Licht der Welt und wuchs dort in einem kleinen Dorf auf, in dem es nie an Möglichkeiten fehlte, Kindheitsfantasien auszuleben. Im Garten des Elternhauses oder in den unendlichen Weiten der Wälder und Orte in der Umgebung, die manchmal auch verboten und daher umso spannender waren, konnten neue Spiele erfunden, in neue Rollen geschlüpft und Abenteuer erlebt werden. Die Faszination Film erlebe ich seit meinem ersten Kinobesuch. Ob Blockbuster oder Arthaus, ob sehenswert oder der totale Flop – die Atmosphäre, Filme auf großer Leinwand zu sehen, fesselt mich bis heute. Die Geschichten meiner Eltern aus den früheren Jahren des Kinos sowie die eigens erlebten, bilden den Grundstein für meine Leidenschaft. Die Feinheiten, Tricks, Effekte und Techniken, mit denen schon damals gearbeitet wurde, um die Story so erlebbar wie möglich zu machen, sind auch heute noch, weiterentwickelt und an die heutige Technik angepasst, kreative Grundlage der filmischen Umsetzungen von fantastischen Geschichten.

Je älter ich wurde, desto intensiver wurde meine Leidenschaft für die Magie der Filme. Mein Interesse galt zunehmend aber auch dem faszinierenden Geschehen hinter der Kamera: Wie lässt sich Spannung erzeugen? Was fesselt die Zuschauer? Mit selbst produzierten Kurzfilmen, Teilnahme an Workshops und Filmwettbewerben erlernte ich die ersten Basics eines Filmemachers. Meine Begeisterung machte auch vor meinem Umfeld nicht halt. Rollen in meinen Filmen wurden durch zahlreiche Freunde und meine Familie besetzt. Sogar das Familienauto und das elterliche Haus wurden akquiriert und mussten als Set und Hilfsmittel herhalten. Mehr und mehr wurde mir klar, dass ich auch beruflich in der Filmwelt erfolgreich sein wollte.

Um meinen Alltag mit möglichst jedem Aspekt der Filmproduktion zu verknüpfen, versuche ich in jeder Hinsicht mein Wissen zu erweitern und Neues zu erleben.

  • – Filmvorführer im Multiplex-Filmtheater
  • – Teilnahme an diversen Filmfestivals (Arbeiten im Team und unter Zeitdruck waren stete Begleiter)
  • – Kurzfilmproduktionen
  • – Studium der Medienwissenschaften / Kunstwissenschaft / Technik der Medien,
    Abschluss Magister Artium M.A. an der Hochschule für Bildende Künste  Braunschweig und der Technischen Universität Braunschweig
  • – Freiberufliche Arbeiten für Theater, Onlineredaktion der lokalen Zeitung Braunschweig, sowie Musikvideos oder Imagefilme

 

„Der größte Grafikprozessor der Welt ist unsere Fantasie.“

Nach meinem Abschluss als Magister Atrium M.A. an der Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig, arbeite ich freiberuflich und sehe mit Spannung neuen Erfahrungen und Herausforderungen entgegen, um kreativ die Bilder dieses größten „Grafikprozessors“ für andere sichtbar zu machen. Zurzeit reise ich mit meiner Kamera durch Australien, stets auf der Suche nach neuen Impressionen, mit denen ich meine Kreativität weiterentwickeln kann.

 


ENGLISH

 

hi, my name is jonte.

 

i was born in 1982 and grew up in a small town near oldenburg, germany. in this place it was always possible to follow a child´s imagination and have heaps of fun and new thought-of games to enjoy. whether in the backyard of my parent´s house, in the neverending forests and other places around town. sometimes even forbidden, but even more thrilling, these places gave space to jump into new roles, invent games or survive new adventures.

during my first visit to a film theater i experienced my fascination for movies and film. blockbuster or arthaus, top or flop – the atmosphere of watching movies on the big screen binds me until today. My parents stories about the earlier years of cinema, as well as my own build the foundation for my passion. the finesses, tricks, special effects and techniques that were used back in the old days, to put life into a movie and let the experience be as realistic as possible, are still used today, though advanced and fitting for the digital age, to build the creative foundation of filmic realization of fantastic stories.

as i grew older, the more intensive my passion for these magical films got. my interest became more focussed on the going-ons behind the camera. how is suspense being build up? what keeps the audience at the edge of the seat? with the little self-produced short clips, participating in workshops and competing in film contests i learned the first basics of filmmaking.

my enthusiasm didn´t make hold of my environment, casts were played by many friends and family. even the family car and my parents house were used as part of the setting and helpful tools. more and more i realized, that i´d wanted to get a career and be successful in the film business too.

To do that, i tried to connect to that matter in any possible aspect of film production. in every possible way, i evolved my knowledge and try to experience something new.

 

– projectionist in a multiplex film theater

– participation in diverse film contests (work as a team and constant time pressure was always accompanying)

– short film productions

– studies in media studies / science of art / media technology,

with a degree as Magister Artium M.A. at The Braunschweig University of Arts and the University of Technology Braunschweig

– freelance work for theater, online section of local newspaper Braunschweig, as well as music videos or image films.

 

„The biggest graphics processor of the world is our imagination“

After my degree as Magister Artium M.A. at The Braunschweig University of Arts, Braunschweig, i work as a freelancer and am awaiting new experiences and challenges with excitement, as to creatively make those images of this biggest „graphic processor“ visible for other people. at the moment i am traveling Australia with my camera, always on the hunt for new impressions, to improve my creativity with.